Linux: newusers statt usermod/useradd/usermod

Kurze Notiz: Wenn man versucht mit useradd/userdel/usermod viele Linux User auf einem System (automatisch) zu verwalten wird man ziemlich schnell eine böse Überraschung überleben. Die Skripte werden sehr langsam sein und es wird ab und an mal Fehler geben weil für /etc/passwd, /etc/groups oder /etc/shadow kein lock angelegt werden kann. Insgesamt ein sehr unbefriedigendes Ergebnis.

Eine „Lösung“ könnte sein sich selbst etwas zu schreiben, dass die entsprechenden Einträge in /etc/passwd und /etc/shadow direkt anlegt und verändert. Eine saubere Lösung ist das aber mit Sicherheit nicht (wenn man Pech hat schießt man sich damit seine kompletten Benutzertabellen tot, das will man in der Regel eher vermeiden ;-)).

Vor ein paar Wochen ist mir dann das Unix Tool newusers aufgefallen. Ein Howto dazu habe ich hier gefunden. Soweit ein super Tool dass fast die gesamte Benutzerverwaltung erledigen kann, ein weiterer Vorteil ist, dass es bei den meisten Distributionen direkt dabei ist. Viel besser gehts also nicht! Ich empfehle jedem der User per Skript verwaltet sich das Tool mal anzusehen – es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *